The EQC is here - the @MercedesBenz of electric vehicles is ready to hit the roa

StromTrooper – The EQC is here – MercedesBenz of electric vehicles is ready

The EQC is here – the MercedesBenz of electric vehicles is ready to hit the road and can be ordered now. Find out more in this thread.

(Stromverbrauch kombiniert: 20,8 – 19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* https://t.co/0C9GsER6KO

Join the AVALO Crowd and get daily profits from referred energy customers + commissions for crowd members!

Always got your back.  Florian Forsbach #smart #smartcar #smartEQfortwo #backup

StromTrooper – Always got your back. Florian Forsbach #smart #smartcar #smartEQfortwo #backup



Always got your back. ? Florian Forsbach #smart #smartcar #smartEQfortwo #backup #berliner #berlincity

[smart EQ fortwo – Stromverbrauch (kombiniert): 20,1 – 12,9 kWh/100km, CO2-Emissionen: 0 g/km. | Rechlicher Hinweis: https://t.co/c3PAMrmY84 ] https://t.co/8oYplgRryQ

Join the AVALO Crowd and get daily profits from referred energy customers + commissions for crowd members!

Grüner Strom in Europa

Grüne Energie wird immer wichtiger und immer einfacher

Der Verbrauch von grünem Strom wird heutzutage immer beliebter. Befürworter grüner Energie behaupten, dass sie anderen Energieformen überlegen ist. Wenn sie sie einsetzen, können sie Geld sparen und die Umwelt schonen. Ist das richtig? Klären sie einige Fragen, die sie haben könnten, wenn Ihr Zuhause in Zukunft mit grünem Strom versorgt werden soll.

Eine der einfachsten Möglichkeiten die Umwelt zu schonen, ist der geringere Energieverbrauch. Trennen sie die Verbraucher vom Stromnetz, wenn sie nicht verwendet werden. Schalten sie den Fernseher immer aus und machen sie die Beleuchtung aus, wenn sie den Raum verlassen. Einfache Tipps um die Umwelt zu schonen und nebenbei schont es auch noch die Brieftasche.

Informieren sie sich auch unbedingt welche Energieformen bei ihnen regional angeboten werden. Erfahren sie mehr über die verschiedenen Energielösungen in Ihrer Gemeinde. Finden sie heraus, welche Preise die einzelnen Stromanbieter anbieten. Es kann sinnvoll sein z.B. von Erdgas auf Windenergie umzusteigen.

Wenn sie einen Geschirrspüler haben, stellen sie sicher, dass sie ihn nur in Betrieb nehmen, wenn er voll ist. Wenn der Geschirrspüler verwendet wird, ist es wichtig, die Energiesparfunktion (ECO) zu verwenden, durch die das Geschirr luftgetrocknet wird.

Wenn sie sich für Solarenergie interessieren, erfahren sie mehr über den Unterschied zwischen aktiver und passiver Energie. Die passive Energie muss schneller genutzt werden, es sind jedoch keine teuren Speicherzellen erforderlich. Aktive Solarenergie erfordert Sonnenkollektoren, Zellen und mechanische Systeme. Passive Sonnenenergie nutzt die Wärme der Sonne, um die Wärmeenergie in Ihrem Haus zu halten.

Verwandeln sie Ihr Zuhause in einen effizienteren Ort, indem sie in energiesparende Produkte investieren. Einige umweltfreundliche Produkte, wie gedämmte Türen, reduzieren Ihren Energieverbrauch erheblich. sie reduzieren Kosten für die Beheizung und Kühlung Ihres Hauses, indem sie diese Produkte in Ihr Zuhause integrieren.

Achten sie sorgfältig auf Rabatte, mit denen sie mit erneuerbaren Energien Geld sparen können. Ihr lokales Versorgungsunternehmen bietet möglicherweise umweltfreundliche Energieträger an. Darüber hinaus können Steuerrückerstattungen von Bund und Bundesländern genutzt werden. Diese Angebote machen die Installation und Nutzung eines Ökostromsystems wesentlich günstiger.

Fachleute helfen Ihnen bei der Analyse Ihres Hauses und geben Tipps, wie sie es umweltfreundlicher gestalten können. sie können sie über Geräteffizienz, Preise und den die Umrüstung bzw. den Austausch veralteter System beraten.

Beliebte Anbieter von grüner Energie in Europa:

AVALO-energy – Das Unternehmen deckt den kompletten europäischen Markt ab und beteiligt seine Kunden und Partner am Unternehmen. Zukunftsorientiert forscht und entwickelt das Unternehmen in den Bereichen Blockchain-Technologie, Smart Metering und Umweltschutz. AVALO-energy bietet über eine eigene Community die Möglichkeit an, als Empfehlungsgeber grüne Energieprodukte weiterzuempfehlen und darüber ein Einkommen zu generieren.

emondo – Liefert in immer mehr europäischen Ländern ausschließlich grünen Strom. Der Slogan ‘Planet First!’ wird bei emondo sehr ernst genommen.

Blockchain Strom

dena: Energiewirtschaft erprobt Blockchain in der Praxis

(dena) Die Blockchain-Technologie wird am häufigsten im Peer-to-Peer-Handel (60 Prozent) erprobt, bei dem Marktakteure auf direktem Weg miteinander ohne zentrale Instanzen wie Börsen, Broker oder Energieversorger agieren wollen. Danach folgen E-Mobility (34 Prozent), Zertifizierung und Asset Management (jeweils 31 Prozent, Doppelnennungen möglich). Das zeigt eine Online-Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) unter 300 Managern und Experten der Energiewirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weiterlesen…

Anzeige: Europas größter Ökostromanbieter

Peer-to-Peer-Energiehandel mit Blockchains

Das Projekt pebbles analysiert und testet auf allen relevanten Ebenen die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf den Energiemarkt. Dabei werden die Ebenen der Geschäftsmodelle und der Strommärkte genauso betrachtet, wie ihre Teilnehmer und Akteure. Der zentrale Forschungsansatz von pebbles ist die Entwicklung eines zukünftig dezentralen Stromhandelmodells. Ziel ist der Aufbau einer sicheren, lokalen Stromhandelsplattform auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Plattform soll ein Kooperationsmodell für Technologielieferanten, Plattformbetreiber und -teilnehmer, sowie Verteilnetzbetreiber sein. Dabei soll eine Community entstehen, die untereinander und den Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmer entsprechend Strom handelt.

Weiterlesen…

Kostenloser Strom
Werbeanzeige für kostenlosen Strom

Iberdrola: Spanischer Stromproduzent setzt auf Blockchain

Um den Fluss erneuerbarer Energien zu seinen Kunden besser verfolgen und steuern zu können, nutzt Iberdrola in Zukunft Blockchain-Technologie.

BTC-ECHO berichtet über den spanischen Stromanbieter Iberdrola, der die Blockchain-Technologie einsetzen will.

Das spanische Stromerzeugungs- und -vertriebsunternehmen Iberdrola hat ein Pilotprojekt abgeschlossen, bei dem es Energietransfers zum Endverbraucher mithilfe einer Blockchain verfolgt hat. Das berichtet die spanische Presseagentur Europa Press. Der Strom kam von zwei Windparks in Oiz (Bizkaia) und Maranchón (Guadalajara) und einem Wasserkraftwerk in San Esteban (Galizien) und lief in den Zentralen der Kuxtabank in Córdoba sowie im Baskenland ein. Die Kuxtabank ist Miteigentümer von Iberdrola und Kooperationspartner bei dem Projekt. Iberdrola ist einer der größten Stromversorger Spaniens und hat Vertretungen in dutzenden Länder, darunter auch in Deutschland.

Weiterlesen…

AVALO Storm Wallet
Werbeanzeige